Zum Inhalt springen

Entwicklung

Die Fortentwicklung des Doping-Kontroll-Systems gehört zu den Kernaufgaben des Ressorts. Hierbei berücksichtigt das DKS insbesondere den Einsatz neuer Substanzen und Methoden. Genauso wird die gesamte Arbeit des Ressorts durch den Austausch mit Dienstleistern, Laboren, Sportverbänden, anderen Anti-Doping-Organisationen und nicht zuletzt mit den Athletinnen und Athleten optimiert.

Durch die bessere Bereitstellung und Auswertung von Informationen können Kontrollen effizienter und intelligenter gesteuert werden. Hierzu tragen die beiden deutschen WADA-akkreditierten Labore bei, die durch die Implementierung neuer Analysemethoden und dem Austausch mit internationalen Expertinnen und Experten und Gremien dem DKS ein immer größer werdendes Analysespektrum zur Verfügung stellen. Durch den internationalen Austausch auf verschiedenen Arbeitsebenen und der Umsetzung von WADA-Vorgaben, trägt das DKS zudem zur Förderung der weltweiten Chancengleichheit bei.

Einen Überblick über beispielhafte Entwicklungen finden Sie nachfolgend und in den Jahresberichten der NADA.

Dried Blood Spot (DBS)

Der Dried Blood Spot (DBS)-Test ist eine Technik mit mehr als 50 Jahren Tradition, die beim Neugeborenen-Screening zur Erkennung von Stoffwechselstörungen eingesetzt wird. Vorteil hierbei ist der minimalinvasive Eingriff und die verhältnismäßig geringen Volumina (Blutstropfen), die für eine Analyse notwendig sind. Das WADA-akkreditierte Labor an der Deutschen Sporthochschule Köln verfügt über die notwendige technische Ausstattung, um die in einem Blutstropfen enthaltenen Substanzen mit hochempfindlichen, chromatographischen, massenspektrometrischen Verfahren zu detektieren.

Wichtige Dokumente

FAQ Dried Blood Spot

NEU
0,6 MB

NADA Dried Blood Spot (DBS)-Projekt 2020

1,5 MB