Zum Inhalt springen

Organisation

Die Stiftung Nationale Anti Doping Agentur Deutschland ist die maßgebliche Instanz für sauberen Sport in Deutschland. Im Juli 2002 wurde die NADA mit einem Festakt im Alten Rathaus in Bonn gegründet und am 21. November des gleichen Jahres von der Stiftungsaufsicht anerkannt. Seither verfolgt sie ihren Stiftungszweck und setzt sich für Fairness und Chancengleichheit im Sport ein.

Als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts ist sie eine unabhängige Instanz. Finanziell wird sie seit Januar 2020 institutionell durch den Bund gefördert. 

Die NADA ist heute das Kompetenzzentrum für Anti-Doping-Arbeit in Deutschland. Die Aufgaben der NADA umfassen Dopingkontrollen, Prävention, medizinische und juristische Beratung sowie internationale Zusammenarbeit. Somit trägt die NADA maßgeblich zur Werte-Erhaltung im Sport bei. 

Die NADA geht das Problem Doping im Sport an, gemeinsam im nationalen wie im internationalen Kontext und unterstützt die Athletinnen und Athleten die ihren Sport ehrlich betreiben. Dafür hat sie die Initiative „ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN“ gegründet www.alles-geben-nichts-nehmen.de. Für die Zukunft des Sports. Für den Sportstandort Deutschland. Für saubere Athletinnen und Athleten, für transparente Erfolge und für ehrliche Ergebnisse.

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Struktur der NADA, die Stiftungsverfassung und die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner innerhalb der NADA vor.

Die Stiftungsverfassung der NADA finden Sie zum Download in der Download-Box auf der rechten Seite. In dem unten stehenden Organigramm wird Ihnen die Struktur unserer Organisation verdeutlicht.

Stiftungsverfassung der NADA

Stiftungsverfassung der NADA

MB