Zum Inhalt springen

Netzwerk für Dopingprävention: Digitaler Austausch 2021

Datum: 08.02.2021

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) lud gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) Vertreterinnen und Vertreter von nationalen Sportfachverbänden, Landessportbünden und -verbänden, Landesfachverbänden, großen Vereinen und weiteren Institutionen mit Bezug zur Dopingprävention zum jährlichen Austausch ein. Corona-bedingt wurde die „GEMEINSAM GEGEN DOPING“-Netzwerkveranstaltung erstmals digital durchgeführt. Das Team des Ressorts Prävention der NADA moderierte die Online-Konferenz.

Die rund 100 Teilnehmenden erhielten in Vorträgen und Diskussionsrunden aktuelle Informationen aus dem Bereich der Dopingprävention. Dabei konnten sich die Netzwerkmitglieder bei dem digitalen Treffen sowohl über Aktivitäten aus dem Netzwerk informieren als auch von eigenen Good-Practice-Beispielen berichten. Als externe Experten*innen stellten Prof. Dr. Michael Schaffrath und Johanna Schmickler von der Technischen Universität München die Ergebnisse ihrer Studie zu Wissen und Einstellungen von Sportjournalisten zu Doping vor. Anschließend standen sie den Teilnehmenden in einer Gesprächsrunde für Fragen zur Verfügung.

Mit dem Netzwerkansatz zur Dopingprävention erhalten die Mitglieder die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer Beteiligten zu profitieren, gemeinsame Projekte zu initiieren und die Entwicklung von „GEMEINSAM GEGEN DOPING“ mitzugestalten. Ziel ist es, Personen und Institutionen der Sportstrukturen in Deutschland für die Dopingprävention zu gewinnen, Know-how zu sammeln, Aktivitäten zu bündeln und durch kostenlose Angebote, Austauschmöglichkeiten zu schaffen. Inzwischen arbeiten 93 Institutionen aus dem organisierten Sport im Netzwerk mit.

Weitere Infos zum Netzwerk finden Sie unter https://community.gemeinsam-gegen-doping.de/.