Zum Inhalt springen

Internationales Symposium zu Governance-Fragen in der Anti-Doping-Arbeit

Datum: 21.05.2021

Nach mehr als zwei Jahren Forschungsarbeit fand vom 18. bis 19. Mai 2021 die Abschlussveranstaltung des Erasmus+ Projektes „National Anti-Doping Governance Observer: Benchmarking Governance in NADOs (NADGO)“ statt. Das digitale Symposium wurde von der dänischen Initiative Play the Game, der Nationalen Anti Doping Organisation Deutschland (NADA) und dem Institut für Nationale Anti-Doping Organisationen (INADO) organisiert. 

Neben der Präsentation der Ergebnisse des Forschungsprojekts wurden bei der Veranstaltung verschiedene Governance-Themen diskutiert. So thematisierte David Howman, ehemaliger Generaldirektor der WADA, die Unabhängigkeit im Bereich Anti-Doping und diskutierte dazu gemeinsam mit den NADO-Projektpartnern. Rob Koehler, Generaldirektor Global Athletes, sprach mit Adam Pengilly, Athletenvertreter in der WADA-Arbeitsgruppe für Governance-Fragen, Paulina Tomczyk, Generalsekretärin EU Athletes, Emma Terho, Mitglied der IOC- und WADA-Athletenkommission und Maximilian Klein, Athleten Deutschland, über die Rolle von Athletinnen und Athleten in Führungsstrukturen der Anti-Doping-Organisationen. 
 
Der prominente Sportanwalt Richard McLaren, der für seine Rolle bei der Untersuchung des russischen Dopingskandals bekannt ist, erörterte das Thema Governance in Bezug auf die WADA und diskutierte dazu mit Edith Drieskens, Professorin an der Katholischen Universität Leuven, Akaash Maharaj, Governance Experte und ehemals Mitglied der WADA Governance Reform Group sowie dem iNADO-Vorsitzenden Michael Ask. 
 
Das Forschungsprojekt wurde 2019 von Play the Game in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität Leuven, der Universität Warschau, der Deutschen Sporthochschule Köln sowie Anti-Doping Danmark, der polnischen Anti-Doping-Agentur, der slowakischen Anti-Doping-Agentur, Sport Ireland, NADA Deutschland, EU Athletes, Fair Sport und INADO ins Leben gerufen und als Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert.

Der Abschlussbericht des NADGO-Forschungsprojektes wird in Kürze zur Verfügung stehen.