Skip to Content

Der Nationale Anti-Doping Code (NADC)

Für den deutschen Sport ist der Nationale Anti-Doping Code (NADC), das wichtigste, sportartenübergreifende Anti-Doping-Regelwerk. Der NADC basiert auf dem Welt Anti-Doping Code (WADC) und den für die Praxis relevanten Ausführungsbestimmen, den "International Standards". Der NADC setzt die wesentlichen Bestimmungen des WADC um und bildet die einheitliche Grundlage für die Anti-Doping-Regelwerke der Sportverbände in Deutschland.

Mit der Annahme des WADC am 10. Dezember 2003 in Leipzig hat sich die NADA zusammen mit dem damaligen Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (seit 2006 der Deutsche Olympische Sportbund) zur Umsetzung des WADC verpflichtet.

Der NADC wurde in seiner ersten Version vom damals ehrenamtlichen Vorstand der NADA Ende Oktober 2004 verabschiedet und von den deutschen Sportverbänden bis Ende 2005 umgesetzt.

Video

Video abspielen
Nationale Anti-Doping Code

Die NADA hat den NADC erstmals Ende 2005 überarbeitet. Dabei berücksichtigte die NADA die maßgeblichen Vorgaben der WADA. Zudem wurden viele praktische Erfahrungen und Anmerkungen der nationalen Sportverbände aufgenommen Für die Athleten und nationalen Sportverbände trat der NADC 2006 mit Wirkung zum 1. April 2006 in Kraft. Eine weitere Revision des NADC erfolgte 2008. Mit der Revision des WADC 2009 trat der NADC 2009 am 1. Januar 2009 in Kraft.

Der NADC 2009 wurde in Deutschland zum 1. Juli 2010 redaktionell überarbeitet. Die Version 2.0 des NADC 2009 bis 31. Dezember 2014 gültig.

Um aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, wurde der NADC für das Jahr 2015 erneut grundlegend überarbeitet. Insgesamt ist festzustellen, dass der neue NADC 2015 (ebenso wie der WADC 2015) ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr internationaler Gerechtigkeit und damit zu mehr Chancengleichheit im Sport ist.

Den NADA-Code und die Standards finden Sie unten oder im Bereich Downloads.

Standard für Datenschutz

0,3 MB

Standard für Dopingkontrollen und Ermittlungen

0,7 MB