Zum Inhalt springen

Im Krankheitsfall

Krank im Ausland und auf Wettkampfreisen - Was muss beachtet werden?

Viele Medikamente im Ausland haben den gleichen Namen wie deutsche Medikamente, jedoch sind die Wirkstoffe teilweise unterschiedlich. In einigen Ländern (z.B. Frankreich) sind Medikamente mit Dopingrelevanz entsprechend gekennzeichnet. Sollten die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt, die Ärztin oder der Arzt der Veranstaltung oder die Apothekerin oder der Apotheker im Reiseland nicht in der Lage sein, eine entsprechende Auskunft zu erteilen, muss ein anderes Medikament eingesetzt werden. In einigen Ländern (z.B. USA/Kanada/UK/Japan, Österreich,Schweiz, Frankreich, Schweden, Irland, Südafrika, Australien, Singapur und weitere) bieten die dortigen Anti-Doping-Agenturen auch entsprechende Abfragen im Internet an, zum Teil auch per App (Liste hier).

Medikament notwendig?

Medikamentist erlaubtIm Krankheitsfall:Medikament überprüfen!Prüfen Sie die Beispiellistezulässiger Medikamente12Prüfen SieSie müssen einenAntrag auf eine MedizinischeAusnahmegenehmigung (TUE)stellenEs gilt die Attestpflicht ...... bei NICHTspezifischenSubstanzen &Methoden... bei spezifischenSubstanzenNach einer positivenKontrolle müssen Sie einenrückwirkenden Antrag auf einemedizinische Ausnahmegenehmigung(Retro-TUE) stellenMedikamentist verbotenSie sind registrierte/rTestpool Athlet/inSie sind kein/e registierte/rTestpool Athlet/in

Athlet und Krankheit

Wichtige Dokumente

Beispielliste zulässiger Medikamente 2021

NEU
1,0 MB

Fact-Sheet "Krankheit und Sport"

0,3 MB

Infusionen im Sport (Flyer)

0,3 MB