Im Krankheitsfall

Was tun bei Erkrankungen?

Ansprechpartner bei Erkrankungen sollte zuerst immer ein Arzt sein. In Trainingslagern und auf Wettkampfreisen wäre das der zuständige Arzt am OSP oder der Mannschaftsarzt. Die behandelnden Ärzte sollten über das aktuelle Doping-Reglement informiert sein. Bei Besuchen des Hausarztes sollte dieser darauf hingewiesen werden, dass man Leistungssportler ist und dem Doping-Kontroll-System unterliegt.

Bei bestimmten Krankheitsbildern können Athleten für den Einsatz an sich verbotener Substanzen und Methoden nach dem WADA-Code eine Medizinische Ausnahmegenehmigung beantragen. Weitere Infos finden Sie im Bereich Medizinische Ausnahmegenehmigungen.

Krank im Ausland und auf Wettkampfreisen - Was muss beachtet werden?

Viele Medikamente im Ausland haben den gleichen Namen wie deutsche Medikamente, enthalten jedoch manchmal andere Wirkstoffe. In einigen Ländern (z.B. Frankreich) sind Medikamente mit Dopingrelevanz besonders gekennzeichnet. Sollten die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt, die Ärztin oder der Arzt der Veranstaltung oder die Apothekerin oder der Apotheker im Reiseland nicht in der Lage sein, eine entsprechende Auskunft zur Dopingrelevanz zu erteilen, muss ein anderes Medikament eingesetzt werden. In einigen Ländern (z.B. USA/Kanada/UK/Japan, Österreich, Schweiz, Frankreich, Schweden, Irland, Südafrika, Australien, Singapur und weitere) bieten die dortigen Anti-Doping-Agenturen auch entsprechende Medikamenten-Abfragen im Internet an. In einigen Ländern ist diese Abfrage auch als App verfügbar (Liste hier).

Wo gibt es weitere Infos?

Die Beispielliste zulässiger Medikamente ist ein Auszug aus der Vielzahl an Medikamenten, die in der „Roten Liste“ zusammengestellt sind. Weitere ca. 3.000 Medikamente und Wirkstoffe können Sie online in der Medikamenten-Datenbank der NADA unter www.nadamed.de finden. Sie können Anfragen auch schriftlich per Fax (0228) 812 92-28 oder -239 mit dem Formular Medikamentenanfrage oder per E-Mail medizin@nada.de an die NADA richten. 

Weiterführende Informationen zum Thema Regelwerk und Erkrankungen finden Sie im Bereich Medizinische Ausnahmegenehmigungen und unter Downloads, vor allem auch für das Vorgehen bei chronischen Erkrankungen (Asthma, etc.) oder bei anzeigepflichtigen Behandlungen.

Darüber hinaus ist auf eine ausreichende Krankenversicherung insbesondere fürs Ausland zu achten! 

Kontakt

Medizin
F +49 (0) 228 / 812 92 - 239
E medizin@nada.de 

Telefonisch
Mo-Do 9-11 Uhr / 14:30-16 Uhr
Fr 9-11 Uhr
T +49 (0) 228 / 812 92 - 132

Krank?

Was Athleten beachten müssen.

NADA-App

Im Krankheitsfall Medikamenten-Abfrage in NADA-App