Skip to Content

Workshop für Ermittlungsbehörden in Bonn

Datum: 28.11.2018

Bereits zum vierten Mal veranstaltete die Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) am 27. und 28. November 2018 einen anderthalbtägigen Workshop für staatliche Ermittlungsbeamtinnen und -beamte in Bonn.

Inhaltlich ging es neben der Intensivierung der Zusammenarbeit vor allem um einen Erfahrungsaustausch. So berichtete die Staatsanwaltschaft München über den Umgang mit Dopingdelikten aus Sicht der Strafverfolgung. Die Staatsanwaltschaft Freiburg und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg erläuterten verschiedene Praxisfälle, an denen dieser Umgang verdeutlicht wurde. Beiträge der Hochschule Kaiserslautern zum illegalen Online-Versandhandel mit Arzneimitteln, der WADA-akkreditierten Labore zu aktuellen Analyseverfahren sowie der Wehrdisziplinaranwaltschaft der Bundeswehr zum Umgang mit Dopingverstößen bei Sportsoldaten rundeten den Workshop ab.

Ziel des Treffen ist es, das gemeinsame Vorgehen zu stärken und die Effektivität der Anti-Doping-Arbeit zu erhöhen. Insgesamt nahmen an den zwei Tagen rund 40 Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Ermittlungsbeamtinnen und -beamte des Zolls, des Bundeskriminalamts, der Landeskriminalämter und einzelner Polizeidienststellen teil.

 

-- English --

Workshop for law enforcement authorities

For the fourth time, the National Anti Doping Agency of Germany (NADA) organised a one-and-a-half-day workshop for for law enforcement authorities in Bonn on 27 and 28 November 2018.

Contentual, the main focus was on intensifying cooperation and exchanging experiences. The Public Prosecutor's office of Munich reported on the handling of doping offences from the perspective of criminal prosecution. The Public Prosecutor's Office of Freiburg and the State Criminal Police Office of Baden-Württemberg explained various practical cases in which this handling was illustrated. The workshop was rounded off by contributions from Kaiserslautern University of Applied Sciences on the illegal online mail order trade in pharmaceuticals, WADA-accredited laboratories on current analysis procedures and the military disciplinary office of the Bundeswehr on dealing with doping offences committed by sport soldiers.

The aim of the meeting is to strengthen joint action and increase the effectiveness of anti-doping work. A total of around 40 public prosecutors and investigators from Customs, the Federal Criminal Police Office, the State Criminal Police Offices and individual police stations took part in the two-day workshop.