Zum Inhalt springen

Dopingprävention: Dritte Netzwerkveranstaltung in Köln

Datum: 28.01.2020

Zum dritten Mal luden die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) und das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) Vertreterinnen und Vertreter von nationalen Sportfachverbänden, Landessportbünden und -verbänden, Landesfachverbänden, großen Vereinen und weiteren Institutionen mit Bezug zur Dopingprävention am 23. und 24. Januar ins RheinEnergieSTADION nach Köln ein. Die Ausgestaltung eines starken Netzwerkes, um junge Sportlerinnen und Sportler vor Doping zu schützen, stand im Mittelpunkt der zweitägigen "GEMEINSAM GEGEN DOPING"-Netzwerkveranstaltung.

70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten in Vorträgen Informationen zu aktuellen Präventionsthemen sowie Einblicke in die Angebote des Netzwerkes. Sie tauschten sich außerdem in Workshops zu Zielen und konkreten Maßnahmen für die Dopingprävention aus.

Prof. Dr. Jörg Fischer (FH Erfurt) führte am ersten Tag mit einem Impulsvortrag zu "Netzwerk als Chance" in das Thema ein, das in einem anschließenden Podiumsgespräch mit ihm, dem BISp und der NADA eingehender diskutiert wurde. In verschiedenen Workshops zum Thema Dopingprävention, die durch NADA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleitet wurden, wurde der gemeinsame Austausch der Teilnehmenden angeregt. Die Workshops wurden am zweiten Tag fortgeführt. Prof. Mario Thevis (Deutsche Sporthochschule Köln) sprach zum Thema Dopinganalytik und beendete damit die zweitägige Netzwerkveranstaltung.

Ziel der Veranstaltung ist es, alle an der Dopingprävention beteiligten Parteien zusammenzubringen, ihre Kompetenzen und Erfahrungen zu bündeln sowie die Vernetzung zu fördern.

Weitere Infos zum Netzwerk finden Sie unter www.gemeinsam-gegen-doping.de.