Zum Inhalt springen

Digitales NADA-Update für staatliche Ermittlungsstellen

Date: 01.12.2020

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie standen auch bei einem Update der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA), den sie digital für Vertreter*innen von staatlichen Ermittlungsstellen anbot, im Vordergrund.

Während des virtuellen Meetings stellte die NADA den neuen Nationalen Anti-Doping Code (NADC21) vor, gab ein Update aus dem Ressort Doping-Kontroll-System sowie zu aktuellen medizinischen Themen und erläuterte ihre Intelligence-&Investigations-Arbeit während des Lockdowns.

Aktuelle Themen aus den WADA-akkreditierten Laboren sowie Beiträge des Zollfahndungsamtes und der Staatsanwaltschaften aus Freiburg und München rundeten das Programm der zweistündigen Session ab.

Das Format gab den knapp 45 Ermittler*innen u.a. des Zolls, des Bundeskriminalamtes, der Landeskriminalämter und einzelner Polizeidienststellen sowie Staatsanwälten*innen Gelegenheit, sich mit den Anwesenden auszutauschen sowie offene Fragen mit den Referenten*innen zu klären. Zu den Teilnehmern*innen zählten auch Vertreter*innen von Ermittlungsstellen aus der Schweiz.

Das digitale Meeting diente in diesem Jahr als Ersatz des aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ausgefallenen Workshops für staatliche Ermittler*innen, den die NADA jedes Jahr in Bonn anbietet. Die Zusammenarbeit mit staatlichen Ermittlungsstellen ist ein wichtiger Bestandteil effektiver Anti-Doping-Arbeit. Die von der NADA angebotenen Workshops unterstützen den Austausch sowie den Ausbau von Netzwerken.