Medizinische Ausnahmegenehmigungen(TUE)

Bei bestimmten Krankheitsbildern können Athletinnen und Athleten für den Einsatz verbotener Substanzen und Methoden nach dem WADC eine Medizinische Ausnahmegenehmigung beantragen. Das Verfahren ist für alle Athletinnen und Athleten weltweit im Internationalen Standard für Medizinische Ausnahmegenehmigungen (International Standard for Therapeutic Use Exemptions - ISTUE) geregelt.

National oder international?

In der Regel bearbeitet die NADA Anträge auf Medizinische Ausnahmegenehmigung von Athletinnen und Athleten, die auf nationaler Ebene starten bzw. Mitglied des nationalen Testpools (ATP, NTP, TTP) sind. Für Athletinnen und Athleten, die auf internationaler Ebene starten oder die einem internationalen Testpool angehören, ist der internationale Sportfachverband zuständig. In Ausnahmefällen kann die NADA mit dem vorherigen Einverständnis des internationalen Fachverbandes Ausnahmegenehmigungen auch für internationale Sportlerinnen und Sportler erteilen.

Seit dem 1. Januar 2016 gilt der aktuelle Standard für Medizinische Ausnahmegenehmigungen.

Hinweise zur Genehmigung von verbotenen Substanzen, Asthmasprays und Glukokortikoiden

Hinweise zum Umgang mit erlaubten Substanzen

Sollten Sie Substanzen anwenden oder Medikamente einnehmen, die nicht auf der aktuellen Verbotsliste der WADA aufgeführt sind, gilt: Geben Sie bitte Ihre Substanzen und Medikamente bei einer Dopingkontrolle auf dem Dopingkontrollformular an. Darüber hinaus müssen Sie die NADA nicht über die Anwendung erlaubter Substanzen und Medikamente informieren. Einen Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung muss grundsätzlich nie für erlaubte Substanzen und Medikamente gestellt werden, sondern nur für verbotene.

Hinweise zur Genehmigung von verbotenen SubstanzenAsthmasprays und Glukokortikoiden.

Bitte beachten Sie beim Versand persönlicher medizinischer Patientendaten und - unterlagen die einschlägigen Datenschutzbestimmungen und übermitteln Sie Arztbriefe und Befunde nur postalisch und als verschlossene Arztsache.

Bitte beachten Sie auch die neuen Formulare, die PDF-Dateien können am PC ausgefüllt werden. Für Athleten, die ihre Medikamente in ADAMS eintragen müssen, kann die NADA dies übernehmen, um medizinische oder formale Fehler zu vermeiden.

Für weitere Hinweise zur Genehmigung von verbotenen Substanzen, Asthmasprays und Glukokortikoiden bitte direkt anklicken.

Kontakt

Medizin
F +49 (0) 228 / 812 92 - 239
E medizin@nada.de 

Telefonisch
Mo-Do 9-11 Uhr / 14:30-16 Uhr
Fr 9-11 Uhr
T +49 (0) 228 / 812 92 - 132

TUE notwendig?

Wie wird eine Medizinische Ausnahmegenehmigung beantragt?

NADA-App

Im Krankheitsfall Medikamenten-Abfrage in NADA-App